Dieser Artikel ist derzeit nicht lagernd

 

je nach Verfügbarkeit und Preisentwicklung der Edelsteine

Sisi Sterne - Sterne der Nacht

Wie kam Sisi zu ihrem teuren Haarschmuck? 

Die Zauberflöte von Mozart, in der k.u.k Hofoper gegeben, soll die Inspirationsquelle gewesen sein, so die Geschichte. Die Königin der Nacht trug ein mit Sternen übersätes Kostüm, und Sisi schwärmte so von diesem Aufzug, dass der ansonsten sparsame Gatte bei Köchert den Auftrag gab, eine nicht geringe Zahl größerer und kleinerer Sterne zu liefen, die er seiner bezaubernden Frau zu ihrem ersten Hochzeitstag überreichte.

Das berühmteste Schmuckstück Österreichs

Mit diesem Schmuck wurde Sisi zur Stil-Ikone in ganz Europa, vor allem durch die extravagante Art, sie in ihr prachtvolles Haar zu flechten. Durch Franz Xaver Winterhalters Gemälde der jungen Kaiserin wurden diese Sterne zum wohl berühmtesten Schmuckstück Österreichs. Es wurde, und wird immer noch, unendlich oft kopiert – das Bild und auch die Sterne. 

Nach dem Tod ihres Sohnes, Kronprinz Rudolf, trug die Kaiserin kaum mehr Schmuck und verschenkte ihn großzügig an Hofdamen, Freundinnen und Verwandte. Das berühmte Set von 27 Sternen erhielt nach Sisis Tod im Jahr 1900 ihre Enkelin Elisabeth Marie, Rudolfs einzige Tochter, die sogenannte Rote Erzherzogin, zu ihrer Hochzeit geschenkt. Danach verliert sich ihre Spur leider. Auch von der übrigen umfangreicheren Sternsammlung Kaiserin Elisabeth kennt man heute nur mehr 3 Stück. Das Haus Köchert ist seit Jahrzehnten bemüht, die Originale wieder aufzutreiben. Wenn jemand einen Tipp hat – bitte melden!

Noch heute fertigt man nach den Original-Zeichnungen Sisi-Sterne an, aufgrund der Nachfrage in verschiedenen Größen und Preisklassen, als Ohrstecker, Broschen oder Haarnadeln. Prachtvoll wie die der Kaiserin oder etwas bescheidener – in jedem Fall zeitlos schöne, elegante und einzigartige Schmuckstücke. 

Sisi Sterne

DIE SISI STERNE